Leichter lernen

Das Feuer der Lernfreude entzündet

Victoria Stübner informiert Eltern und Lehrkräfte, wie Lernen einfach wird und Spaß macht

 

Kein´ Bock, kein´ Plan. Vor diesen zwei Motivationsmonstern müssen sich so manche Lehrer und nicht wenige Elternteile schlicht geschlagen geben. Ein Kind anzuschieben, das sich gegen Hausaufgaben und Pauken stemmt und womöglich auch noch Prüfungsängste hat, wird für viele zur nervenaufreibenden Zerreißprobe. Nicht aber für Victoria Stübner. Wie alle am Lernerfolg des Kindes Beteiligten ebenfalls mit einem Lächeln an die Sache herangehen und das Kind am Ende auch noch Spaß am Lernen hat, zeigte die Münchner Lerntrainerin kürzlich in der Grundschule Simbach auf. Schulleitung und Elternbeirat haben sie um einen Infoabend gebeten.

 

Blockaden durch Bewegung lösen – das ist nur eine von vielen Zauberformeln, die Victoria Stübner in ihrem „Methodenkoffer“ mit sich trägt. Wo Sprache versagt, setze Bewegung ein, meint die Lerntrainerin, und knackt mit diesem simplen Kniff doch tatsächlich immer wieder kleine und größere Knoten im Hirn. Ist das einmal geschehen, hilft die Kreativität dabei, Lernpräferenzen herauszufiltern und den Fokus auf das Gewollte und das Gekonnte zu legen. Weil in jedem Menschen etwas Einzigartiges und Besonderes steckt, arbeitet sich Stübner zur individuellen Stärke vor und ändert dadurch ganz einfach die Perspektive. So wird nicht nur der Selbstwert eines Kindes (und übrigens auch eines Erwachsenen) gestärkt, sondern auch Unliebsames in ein ganz neues Licht gerückt. Am Ende heißt es dann mit Spaß und Freude über den Büchern zu sitzen und das gute Gefühl dabei mit ein wenig Strategie, Organisation, Motivation und Konzentration am Lodern zu halten. Unsicherheiten, Verhaltensauffälligkeiten und sogar innere Schweinehunde werden auf diese Weise ganz einfach in die Vergangenheit verbannt.

Was Eltern wie Lehrern und sicherlich auch Lesern gerade wie ein Wunderwerk vorkommt, ist im Grunde nichts anderes als eine alternative Herangehensweise. Victoria Stübner bedient sich der Werkzeuge der sogenannten Evolutionspädagogik, der Kinesiologie, des Gedächtnistrainings, der Hypnose und eigener Lernerfahrungen. Aus dieser Mixtur braut sie dann für jedes Kind ein entsprechendes „Zauberpulver“, das den Wirkstoff wahrer Freude am Lernen versprüht. Also kein echter Hokuspokus, sondern nur eine andere Herangehensweise als die längst überholten Druckmacher „Du musst …“, „Wenn Du nicht …“ und „Solange Du …“. Die Zeit ist reif, Stress aus dem Alltag unserer rauszunehmen und gemeinsam mit ihnen und mit einem Lächeln in den Tag zu starten; und zwar mit jedem neuen Sonnenaufgang. Dann klappt´s nicht nur mit dem Lernen.

 

 

Zurück