Aktuelles

Warnwestenverteilung

Sicher zur Schule, sicher nach Hause

Beinahe hätte es in diesem Jahr keine Warnwesten für die Grundschüler der Ersten Klasse gegeben. Dabei sind diese nicht nur höchst beliebt, sondern gewähren in erster Linie die Sicherheit der Kleinen. Vor allem all jene, die den Weg zur Schule zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, werden im diesigen, nebligen Morgengrauen all zu leicht von den Autofahrern übersehen. Da ist es weit mehr als gut, wenn sie schon von der Ferne im Licht der Scheinwerfer blitzen. Mit Warnweste ist dies garantiert. ´Wo also so ein wichtiges Kleidungsstück her bekommen?´, fragte sich der Elternbeirat der Grundschule Simbach und klopfte kurzerhand im Allianz-Büro Scheibel an. Hier geht es schließlich um Ver-Sicherung. Und prompt sprang Chef Richard Scheibel an die Seite der Kinder. Am Freitag kam er gemeinsam mit seiner Gattin und Elternbeirätin Sandra in die Schule und überreichte die begehrten Westen an die Klassen 1a und 1b. Mit einem lauten „Dankeschön“ nahmen die Kids ihre Westen entgegen und wollten sie schon gar nicht mehr ausziehen. Recht so, meinten die Lehrkräfte. Denn dann werden sie auch im Unterricht besser gesehen. Im Bild: Die 1a mit Rektorin Andrea Gaßner, Klassenleiterin Bettina Schenk, sowie Richard und Sandra Scheibel (v.l.).

 

 

Weiterlesen …

Nikolaus

Nikolaus besucht Grundschule Simbach

 

Pünktlich am Nikolaustag hat der Hl. Nikolaus mit seinem Helfer, dem Krampus, die Mädchen und Buben der GS Simbach besucht. In den beiden ersten Klassen sprach der Heilige Mann zu jedem Kind ein paar persönliche Worte und überreichte an die Kinder ein kleines Geschenk. Viel Lob, aber auch ein wenig Tadel verteilte der Nikolaus in den höheren Klassen und beschenkte auch dort die Kinder. Die Schüler bedankten sich beim Nikolaus und seinem Begleiter und erfreuten die beiden mit Weihnachtsliedern.

Dargestellt wurde der Nikolaus von Irmi Wimmer und der Elternbeirat bedankte sich, dass sich der Nikolaus und sein Begleiter Zeit genommen und auf den Weg in die Schule gemacht haben. Als kleine Anerkennung wurde eine Geldspende an Frau Wimmer überreicht und diese wird wie jedes Jahr der Welthungerhilfe zur Verfügung gestellt.

 

Weiterlesen …

Amtseinführung

Ein Blumenstrauß voll guter Wünsche

Herzliche Metaphern begleiten Andrea Gaßner bei Amtseinführung zur Rektorin der Grundschule

Wie warm, wie menschlich und doch realitätsnah waren die Worte, die Schulrat Michael Schütz, 1. Bürgermeister Herbert Sporrer, Elternbeiratsvorsitzende Verena Appinger und auch die gesamte Lehrerschaft der Grundschule Simbach für ihre neue Rektorin Andrea Gaßner fanden. In einem sehr herzlichen Festakt wurde die neue Schulleiterin am Dienstag in der Grundschule offiziell in ihr Amt eingeführt.

 

Schule funktioniert nur in einem eng verwebten Netzwerk aus Schulamt, Lehrkräften, Eltern, Gemeinde und natürlich den Schülern. Denn die Verantwortung, junge Menschen an die teils recht harte Welt heranzuführen und ihnen Wissen, sowie Selbstwert zu vermitteln, ist eine große. Demnach bedarf es besonderer Fähigkeiten und auch einer gehörigen Portion Mut, sich der Aufgabe eines Schulleiters anzunehmen. „Es gibt keine größere Verantwortung und auch kein größeres Privileg als die nächste Generation heran zu ziehen“, brachte Schulrat Michael Schütz die Herausforderung einer Führungskraft in Bildungseinrichtungen auf den Punkt. Doch mit Bravour hat sich Andrea Gaßner in den letzten Monaten in diese Aufgabe eingelebt. Dies bestätigten ihr alle an der Amtseinführung Beteiligten gerne. Der Wechsel zwischen der alten Rektorin Birgit Ehrenreich und der neuen Andrea Gaßner sei ein geräuschloser gewesen, meinte Schütz. Zudem ein sehr Feiner und Professioneller. Die vorherrschende Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, der nötige Respekt und die Toleranz, die an der Grundschule Simbach längst Einzug gehalten haben, wurden vorbildlich fortgeführt. Ebenso die Tatkraft, Neues voranzubringen und die Sensibilität, aufeinander einzugehen, habe Gaßner bereits in den ersten Wochen ihrer Amtszeit erhalten und souverän weitergeführt.

Mit Andrea Gaßner bliebe die Grundschule Simbach eine „Oase der Zufriedenheit“, betonte auch 1. Bürgermeister Herbert Sporrer. Diesen Eindruck bekam er von der gesamten Lehrerschaft vermittelt, aber auch den guten Seelen wie dem Hausmeister Konrad Erhardsberger und der Verwaltungskraft Evi Fischer, sowie allen ehrenamtlich an der Schule Tätigen, die seit vielen Jahren für Harmonie und Reibungslosigkeit im Hintergrund agieren. Besonders schätzt Sporrer an der neuen Rektorin die Aufgeschlossenheit Innovationen gegenüber. So haben sie bereits gemeinsam den weiteren Weg in Richtung digitale Klassenzimmer beschritten und auch über die Ansprüche an eine fließende Einbettung der Kinder mit Migrationshintergrund gesprochen.

„Die Schule in Simbach ist eine, in der Kinder gerne zur Schule gehen“, bekräftigte auch Elternbeiratsvorsitzende Verena Appinger. Neben den Blumensträußen, die ihre Vorredner an die neue Rektorin überreichten, händigte sie einen Taktstock aus. Damit zollte sie stellvertretend für alle Eltern der Simbacher Grundschüler der Musikalität Gaßners Respekt. Denn die Lehrerin ist ein wahrer musikalischer Tausendsasser. Nicht nur im Chor hat sie sich in der Vergangenheit ihren unverzichtbaren Platz ersungen, auch verschiedene Instrumente beherrscht die Rektorin aus dem FF und spielt diese mit sichtlicher Leidenschaft. Wer selbst auch nur ein kleines bisschen was mit Musik in seinem eigenen Leben erfahren darf, weiß, dass nicht wenige musikalischen Eigenschaften welche sind, die man in einer Führungsrolle im Berufsleben ebenfalls sehr gut einsetzen kann. Und das weiß Gaßner natürlich auch selbst.

Demnach möchte sie diese Schule gut durch die Herausforderungen der Zeit dirigieren, sich nie davor scheuen, die erste Stimme zu singen und diese bei Bedarf auch treffsicher zu erheben. Sie möchte aber auch als eine von vielen im gemeinsamen Chor des Lehrauftrags singen und dabei, als wichtigster Erfolgsfaktor für die kollektive Harmonie, stets sehr achtsam auf ihre Mitsänger hören. „Der Rhythmus an dieser Schule gefällt mir“, fasste sodenn Gaßner selbst ihre Erfahrungen der ersten Wochen zusammen. „Ich bin gerne hier“, unterstreicht sie schließlich und dankte allen so herzlich netten Menschen für deren warmen Worte. Damit sich das nun auch möglichst nicht mehr ändert, haben die Lehrkräfte für ihre neue Chefin ein Liedchen gedichtet, das sie vortrugen. Der Tenor daraus, der wohl allen Simbachern gleichermaßen aus der Seele spricht, lautete ganz klar: „Bleib doch bitte lange hier. Wir arbeiten sehr gern mit Dir.“

 

 

 

 

 

Weiterlesen …

Adventskranzsegnung

Am 2. Dezember fand in der Aula der Grundschule Simbach die Adventskranzsegnung statt.

Weiterlesen …

Auszeichnung Umweltschule