Aktuelles

Herzogburg Dingolfing

Die 4. Klassen der GS Simbach besuchten im Rahmen der Erlebniswoche die Herzogburg in Dingolfing.

Weiterlesen …

AlpakaBauernhof

Die 4. Klassen der Grundschule besuchten im Rahmen der Erlebniswoche den Alpaka-Bauernhof in Schönerting.

Weiterlesen …

Fahrradtag

GS Simbach

 22.06.2018, Fahrradtag der zweiten und dritten Klassen

 

Balance und Reaktionsvermögen auf zwei Rädern will gelernt sein. Deshalb veranstaltet die Grundschule jedes Jahr einen Fahrradtag für die zweiten und dritten Klassen. Aufgeteilt in Gruppen bezwangen die jungen Verkehrsteilnehmer am vergangenen Freitag verschiedene Stationen eines anspruchsvollen Parcours.

Sicherheit im Straßenverkehr ist eines der großen Themen, die in der zweiten sowie dritten Klasse auf dem Lehrplan stehen. Denn neben dem Vorteil der Fortbewegung lauern auch Gefahren auf dem Asphalt. Diesen gilt es, gekonnt und flink auszuweichen.

Um das Geschick dafür zu trainieren hat Regina Sporrer, die Sicherheitsbeauftragte der Schule, einen Parcours für die Schüler entworfen. Viele Raffinessen hat sie in die einzelnen Abschnitte gepackt. Geradeaus fahren ohne ins Schlingern zu kommen und dabei auch noch ein Holzscheit zu überqueren zum Beispiel. Klingt simpel. Ist es aber nicht.

Oder einen Achter zu fahren und dabei wieder genau auf die Ausgangslinie zu kommen. Ebenfalls recht anspruchsvoll. Genauso wie der Slalom in Schrittgeschwindigkeit und die punktgenaue Notbremsung. Doch all diese Herausforderungen waren beinahe nichts im Vergleich zu einer Aufgabe, bei der die Kinder jeweils einhändig im Vorbeifahren einen Becher von einer Stange heben und auf einer anderen Stange wieder ablegen sollten. Hat man das geschafft, konnte man sich sicher sein, dass man die Tricks und Kniffe auf dem Fahrrad größtenteils heraus hatte. Für Kinder, die auch in ihrer Freizeit viel mit dem Rad unterwegs sind, waren die Übungen kaum ein Problem. Konzentration und Gelenkigkeit bewiesen andere eher beschwerlich. Bevor sie aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, sollten deren Eltern also noch viel mit ihnen radeln und üben, üben, üben.

Weiterlesen …

Fußball

Am 19.6.18 fuhren wir, die Klasse 4b, nach Dingolfing zum Fußball-Kreisfinale.

Als erstes spielte unser Team gegen die GS Dingolfing Altstadt und gewann 1:0.

Es musste immer ein Mädchen in der Aufstellung sein. Bei uns waren dies Mia, Selina, Lara oder Sina. Bei den Jungen spielten Florian, Andreas, Jeremias, Manuel, Michael und Felix. Maxi war unser Torwart. Er konnte nur ein Tor nicht verhindern. Das war beim zweiten Spiel gegen die GS Aitrachtal das 1:1 endete.

Im dritten Gruppenspiel traten wir gegen die GS Dingolfing St. Josef an und gewannen 4:0. Aufgrund des besseren Torverhältnisses siegte in unserer Gruppe die GS Aitrachtal, die schließlich auch Kreissieger wurde.

Als Zweitplatzierte spielten wir nun um die Plätze 4-6. Beide Spiele gewannen wir. Gegen die GS Marklkofen lautete das Ergebnis 1:0 und gegen die GS Landau 4: 0.

Insgesamt konnten Manuel und Florian je ein Tor erzielen, Jeremias schaffte vier Tore und Felix war mit fünf Toren unser Torschützenkönig.

Man kann abschließend sagen, dass es ein erfolgreicher Tag war und wir durch den Zusammenhalt der Mannschaft und die Anfeuerung unserer Fans mit dem 4. Platz ein gutes Ergebnis erzielt haben.

Geschrieben von Felicita, Felix und Lisa

Weiterlesen …

ADAC Fahrradturnier der 4. Klassen

Sicher durch schwierige Situationen

ADAC-Jugendfahrradtag macht Grundschüler fit im Straßenverkehr

 

Auf zwei Rädern zum Tagessieg fuhren letzte Woche Anna-Lena Schölzig und Manuel Lachner. Die beiden haben gemeinsam mit ihren Klassenkameraden am Jugendfahrradturnier des ADAC teilgenommen. In Zusammenarbeit mit dem Motor-Sport-Club Landau haben Helmuth Zapf und Hans Renner einen kniffligen Parcours für die Kinder auf dem Sportplatz der Grundschule aufgebaut.

 

Zu bewältigen gab es einen Hindernis-Parcours, der dabei helfen soll, gefährliche Situationen im Straßenverkehr gekonnt und sicher begegnen zu können. Dazu geht natürlich zu allererst ein verkehrstaugliches Fahrzeug. Darauf prüften die Jungen und Mädchen ihre Drahtesel bevor es schließlich los ging.

Insgesamt acht Aufgaben galt es zu bewältigen. Jede davon simulierte eine andere riskante Situation, die in ähnlicher Form tatsächlich in der Realität auftreten kann. Fehler- und Unfallquelle Nummer eins war bereits das Anfahren direkt vor dem Start. Wer sich nicht durch den Schulterblick von einer freien Fahrbahn überzeugte, bekam Punkteabzug. Nummer zwei war das Spurbrett, auf dem „Linie halten“ angesagt war. Weiter ging´s mit einer Gleichgewichtsübung, bei der ein Stab gehalten und mit ihm in der Hand im Kreis gefahren werden musste. Danach ging´s ab in eine „S-Gasse“. Spurwechsel, Handzeichen, Schulterblick und sogar die Notbremsung wurden noch trainiert und dann rollte einer nach dem andern ins Ziel.

Die meisten Schüler legten den Parcours mit Bravour zurück. Bei vielen gab es Punktegleichstand, so dass rein die Zeit über die Platzierung entscheiden musste. Platz drei machten Hannah Jahrstorfer und Mathias Aigner, Platz zwei sicherten sich Katharina Luderer und Selino Brey und Platz 1 und damit Tagessieger waren Anna-Lena Schölzig und Manuel Lachner. Die beiden durften neben der Medaillen auch einen Pokal mit nach Hause nehmen, den die Sparkasse Niederbayern-Mitte gestiftet hat. Alle Teilnehmer nahmen Urkunden mit nach Hause und die gute Erfahrung, Hindernissen begegnen und unguten Situationen im Straßenverkehr ausweichen zu können.

 

Weiterlesen …